Nouvelle acquisition : Stadtrechte und stadtrechts-reformationen

DEUTSCH Andreas (ed.)
Stadtrechte und stadtrechts-reformationen
Heidelberg : Universitätsverlag Winter GmbH Heidelberg, 2021, 681 p.
Collection Schriftenreihe des Deutschen Rechtswörterbuchs
ISBN 978-3-8253-4898-4

EUR 1138

Résumé éditeur :

Mit der „Newen Reformacion“ der Reichsstadt Nürnberg (1479) beginnt die bis ins 17. Jahrhundert reichende Epoche der ,Stadtrechtsreformationen‘. Mit diesen modernisierten Stadtrechten, die fast wie Vorläufer heutiger Kodifikationen wirken, suchten die selbstbewussten Magistrate ihre Unabhängigkeit zu demonstrieren und nutzten hierzu den aufblühenden Buchdruck. Von am römischen Recht geschulten Juristen geprägt, sind die Stadtrechtsreformationen systematischer als ihre Vorläufer. Sie enthalten aber oft weniger römisches Recht, als zu erwarten wäre.

Der Band porträtiert diese Quellengattung und liefert – in dieser Form erstmalig – Kriterien für ihre Abgrenzung. Um ein klares Bild auch im Unterschied zum älteren Recht zu gewinnen, werden nach einführenden Beiträgen zunächst einzelne mittelalterliche Stadtrechte vorgestellt. Dann folgen Beschreibungen der wichtigen Stadtrechtsreformationen und Beispiele gescheiterter Reformationen – auch mit Blick über den deutschsprachigen Raum hinaus. (4e de couv.)



Citer ce billet
Corinne HÉLIN (2022, 5 octobre). Nouvelle acquisition : Stadtrechte und stadtrechts-reformationen. IRHiS-Bibliothèque. Consulté le 25 avril 2024, à l’adresse https://doi.org/10.58079/lydy

Vous aimerez aussi...

Laisser un commentaire

Votre adresse e-mail ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *

Ce site utilise Akismet pour réduire les indésirables. En savoir plus sur comment les données de vos commentaires sont utilisées.

Rechercher dans OpenEdition Search

Vous allez être redirigé vers OpenEdition Search